Allgemeine Geschäftsbedingungen


Im Folgenden stehen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen
von

Daniela Esch, Vollwortverkosterin
Soldauer Straße 11, 81927 München
089 23152372, kontakt(at)vollwortkost.de
USt-IdNR 51 487 692 131

1.   Geltungsbereich

1.1   Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: „AGB“) gelten für alle Verträge, die über die Lieferung von Waren oder Dienstleistungen oder den Kauf von digitalen Online-Produkten zwischen Daniela Esch (im Folgenden: „Anbieterin“), nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner, nachstehend „Kunde“ genannt.

1.2   Die AGB gelten in der jeweiligen, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen Fassung.

1.3   Abweichende AGB des Kunden gelten nicht. Sie finden auch dann keine Anwendung, wenn der Anbieterin ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

1.4   Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Kunden schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Kunde nicht in Textform Widerspruch erhebt. Der Kunde muss den Widerspruch innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an die Anbieterin absenden.

2.   Vertragsgegenstand

2.1   Gegenstand dieses Vertrages können folgenden Leistungen sein (wobei die Auflistung nicht abschließend ist):

        – Dienstleistungen rund ums Schreiben
        – Schreibkurse/-werkstätten/-seminare/-workshops
        – Schreibcoaching und Textberatung
        – Erstellung von Texten
        – Digitale Produkte zum Download

Eine genaue Bezeichnung und Auflistung des Leistungsangebots wird von der Anbieterin in ihrer Internetpräsenz bekannt gegeben.

2.2   Grundlegender Gegenstand des Vertrages/Aufgabenbezeichnung:

a) Schreibkurse online: Teilnahme am jeweils gebuchten Kurstermin via Videokonferenz. Die technischen Voraussetzungen sowie Kursinhalt ergeben sich aus der Beschreibung auf der Internetpräsenz. Die Unterrichtssprache ist deutsch. Änderungen bleiben vorbehalten. Keine Bereitstellung von Material oder technischem Equipment; keine Bewirtung.

b) Schreibkurse in Präsenz: Präsentische Teilnahme am jeweils gebuchten Kurstermin. Räumlichkeiten sowie Kursinhalt ergeben sich aus der Beschreibung auf der Internetpräsenz. Änderungen bleiben vorbehalten. Die Unterrichtssprache ist deutsch. Für alle weiteren Kosten wie Verpflegung, Unterbringung und Anreise sind die Kunden selbst verantwortlich.

c) Schreibcoaching und Textberatung: Das Coaching kann online, telefonisch oder präsentisch in München stattfinden und eine ad-hoc-Beratung für ein akutes Schreibproblem, ein langfristiges Coaching zur Verbesserung des Schreibhandwerks oder eine Text-Analyse enthalten. Die allgemeinen Ziele und Voraussetzungen sowie Umfang des Coaching- und Beratungsangebotes sind der Internetpräsenz zu entnehmen. Die Vereinbarung individueller Coachingziele sind möglich. Keine Bereitstellung von Material, Räumlichkeiten oder technischem Equipment; keine Bewirtung.

d) Erstellung von Texten: Formulieren individueller, auf den Kunden abgestimmte Businesstexte im Bereich Unternehmensleitbild, Positionierung, Marketing und PR an. Eine genaue Bezeichnung und Auflistung des Leistungsangebots wird von der Anbieterin in ihrer Internetpräsenz und den weiteren, von ihr üblich genutzten, Medien bekannt gegeben.

e) Digitale Produkte zum Download: Die Anbieterin stellt kostenpflichtige PDF-Downloads mit Schreibübungen bereit. Inhalte und technische Voraussetzungen sind der Internetpräsenz der Anbieterin zu entnehmen.

2.3   Sämtliche Angebote im Internet sind unverbindlich und stellen kein rechtlich verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar.

3.   Zustandekommen des Vertrages

3.1   Ein Vertrag mit der Anbieterin über die Teilnahme an Schreibkursen kommt zustande durch den Erwerb eines Tickets über www.pretix.eu/vollwortkost oder durch eine schriftliche Teilnahmeerklärung auf dem Postweg, per Fax, per elektronische Post sowie durch mündliche Absprache und anschließendem Nachreichen einer schriftlichen Teilnahmeerklärung.

3.1.1  Jeder Kunde erhält nach Eingang seiner Teilnahmeerklärung ein Bestätigungs- oder Ablehnungsschreiben.

3.1.2  Die Teilnahmeerklärung ist verbindlich. Wird auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden eine Leistung vor Ablauf der Widerrufsfrist erbracht, erlischt die Widerrufsfrist vorzeitig.

3.1.3  Bei Kursen mit einer Dauer von bis zu zwei Stunden erfolgt bei Rücktritt bis 24 Stunden vor Kursbeginn eine Erstattung von 100%. Danach ist keine Rückerstattung möglich. Alternativ kann ein Ersatzteilnehmer gestellt werden. Bei Kursen mit einer Dauer von mehr als zwei Stunden erfolgt bei Rücktritt bis 7 Tage vor Kursbeginn eine Erstattung von 100%. Danach ist keine Rückerstattung möglich. Alternativ kann ein Ersatzteilnehmer gestellt werden. Bei Kursen mit mehreren Terminen gelten die zuvor genannten Rücktrittsbedingungen je nach Dauer der einzelnen Kurseinheiten. Sobald die erste Kurseinheit stattgefunden hat, ist kein kostenfreier Rücktritt mehr möglich. Ein Ersatzteilnehmer kann jederzeit gestellt werden.

3.1.4  Bei einer Gruppenanmeldung, beispielsweise im Falle eines Betriebsausflugs, schließt die Anbieterin mit der für den Kunden verantwortlichen bzw. mit der weisungsberechtigten Person einen Teilnahmevertrag über und für die Gruppe ab. Diese ist ebenfalls verbindlich.

3.1.5  Die Anbieterin behält sich vor, bis 20 Stunden vor Veranstaltungsbeginn, die Durchführung der Veranstaltung nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten abzusagen bzw. zu kündigen, wenn diese nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für diese Veranstaltung so gering ist, dass die entstehenden Kosten bezogen auf diese Veranstaltung, eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze bedeuten würden. Die gezahlte Teilnahmegebühr wird unverzüglich zurückerstattet.

3.1.6  Bei Ausfall eines Schreibkurses durch Krankheit der Anbieterin sowie von ihr nicht zu vertretenden Ausfällen oder höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Kurses. Bereits bezahlte Teilnahmegebühren werden umgehend zurückerstattet.

3.1.7  Für Gegenstände, die in präsentische Schreibkurse mitgenommen werden oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernimmt die Anbieterin keinerlei Haftung.

3.2   Ein Vertrag mit der Anbieterin über die Inanspruchnahme von Schreibcoaching oder Textberatung kommt zustande durch die Bestätigung eines von der Anbieterin vorgeschlagenen Termins über den Postweg, per Fax, per elektronischer Post sowie durch mündliche Absprache und anschließendem Nachreichen einer schriftlichen Terminbestätigung. Mit der Terminvereinbarung erklärt sich der zu Beratende dazu bereit, ein Beratungsticket über www.pretix.eu/vollwortkost zu erwerben.

3.2.1  Die Terminbestätigung des Kunden gegenüber der Anbieterin ist verbindlich. Wird auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden eine Leistung vor Ablauf der Widerrufsfrist erbracht, erlischt die Widerrufsfrist vorzeitig.

3.2.2  Eine kostenlose Absage ist bis spätestens 48 vor dem Termin möglich. Bei Absage bis 24 Stunden vor dem Termin kann der Termin zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Bei späterer Absage muss der nicht wahr­genommene Termin bezahlt werden.

3.2.3  Bei einer Gruppenanmeldung, beispielsweise im Falle eines betrieblichen Fortbildung, schließt die Anbieterin mit der für den Kunden verantwortlichen bzw. mit der weisungsberechtigten Person einen Teilnahmevertrag über und für die Gruppe ab. Diese ist ebenfalls verbindlich.

3.2.4  Bei Krankheit der Anbieterin sowie von ihr nicht zu vertretenden Ausfällen oder höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf die Durchführung des gebuchten Coaching- und Beratungsangebots. Bereits bezahlte Leistungen werden umgehend zurückerstattet.

3.2.5  Für Gegenstände, die in präsentische Beratungstermine mitgenommen werden oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernimmt die Anbieterin keinerlei Haftung.

3.3   Ein Vertrag mit der Anbieterin über die Erstellung von Texten kommt zustande, wenn der Kunde das ihm per E-Mail zugegangene, individuell auf sein Anliegen zugeschnittene Angebot schriftlich auf dem Postweg, per Fax oder per elektronischer Post zustimmt.

3.3.1  Die Zustimmung des Angebotes ist verbindlich. Wird auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden eine Leistung vor Ablauf der Widerrufsfrist erbracht, erlischt die Widerrufsfrist vorzeitig.

3.4   Ein Vertrag mit der Anbieterin über der Erwerb von digitalen Produkten kommt zustande durch den Kauf eines Produktes über www.pretix.eu/vollwortkost.

3.4.1 Der Kauf des Produktes ist verbindlich. Wird auf ausdrücklichen Wunsch des Kudnen eine Leistung vor Ablauf der Widerrufsfrist erbracht, erlischt die Widerrufsfrist vorzeitig.

4.   Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommenen Leistungen

4.1   Der Leistungsumfang richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag zwischen der Anbieterin und dem Kunden.

4.2   Für die Erstellung von Texten richtet sich der Leistungsumfang nach dem jeweiligen Vertrag zwischen der Anbieterin und dem Kunden.

4.2.1  Sämtliche sonstigen Tätigkeiten, die die Anbieterin für den Kunden im Rahmen dieser Tätigkeit erbringt, sind kostenpflichtig, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist.

4.2.2  Sofern nichts anderes vereinbart wurde, ist mit der Vergütung auch die Einräumung der einfachen Nutzungsrechte (siehe Ziff. 7) abgegolten.

4.2.3  Werden die Texte und Konzepte in größerem Umfang als ursprünglich vorgesehen genutzt, so ist die Anbieterin berechtigt, die Differenz zwischen der höheren Vergütung für die Nutzung und der ursprünglich gezahlten zu verlangen. Ein weitergehender Schadensersatzanspruch der Anbieterin bleibt hiervon unberührt.

4.2.4  Im Rahmen des Auftrags besteht Gestaltungsfreiheit. Reklamationen hinsichtlich der künstlerischen Gestaltung sind ausgeschlossen. Wünscht der Kunde nach der Freigabe von Konzeption und Text Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Die Anbieterin behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten.

4.2.5  Sonderleistungen wie die Umarbeitung oder Änderung von Entwürfen, Texten und Slogans werden nach Zeitaufwand und dem im Angebot vereinbarten Stundensatz gesondert berechnet.

4.2.6  Kosten und Spesen für Reisen, die im Zusammenhang mit dem Auftrag zu unternehmen und mit dem Kunden abgesprochen sind, sind vom Kunden zu erstatten.

4.2.7  Barauslagen und besondere Kosten, die der Anbieterin auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden entstehen, werden zum Selbstkostenpreis berechnet.

4.2.8  Verzögert sich die Durchführung des Auftrags aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, so kann die Anbieterin eine angemessene Erhöhung der Vergütung verlangen. Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit kann sie auch Schadensersatzansprüche geltend machen. Die Geltendmachung eines weiter gehenden Verzugsschadens bleibt davon unberührt.

4.3   Werden einzelne Leistungen durch einen Kunden nicht in Anspruch genommen, so behält sich die Anbieterin vor, diese gemäß Vertrag in Rechnung zu stellen.

5.   Vertragsdauer und Zahlungsmodalitäten

5.1   Der Vertrag beginnt und endet am spezifisch und individuell vereinbarten Zeitpunkt.

5.2   Die Preise für eine vereinbarte Leistungen richten sich nach der aktuellen Preistabelle der Anbieterin zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses. Wenn nicht anders vereinbart, kann der Kunde seiner Zahlungspflicht per Banküberweisung oder PayPal-Überweisung nachkommen.

5.3   Für die Erstellung von Texten gilt: Werden die bestellten Arbeiten in Teilen abgenommen, so ist bei Abnahme der ersten Teillieferung eine Teilvergütung in Höhe von 50 % der Gesamtvergütung zu zahlen. Die Anbieterin ist berechtigt, bis zu 30 % der Gesamtvergütung als Vorschuss bei Auftragserteilung zu verlangen.

5.4   Sämtliche Zahlungen sind bis 14 Tage nach Rechnungsstellung ohne jeden Abzug fällig.

5.5   Barauslagen und besondere Kosten, die der Anbieterin auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden entstehen, werden zum Selbstkostenpreis berechnet.

5.6   Gemäß § 19 Abs. 1 UStG werden sämtliche Leistungen der Anbieterin ohne der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer ausgewiesen.

6.   Allgemeine Teilnahmebedingungen für Schreibkurse

6.1   Der Kunde verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Abmahnung die Veranstaltung nachhaltig stört, oder wenn er sich in erheblichem Maße entgegen der Guten Sitten verhält, so dass ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung nicht gewährleistet werden kann. In diesem Fall behält sich der Anbieterin vor, den Kunde von der Veranstaltung auszuschließen. Der Anbieterin behält sich vor, die Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen.

6.2   Die Anbieterin ist gegenüber den Kunden für die Dauer und im Rahmen der Veranstaltung weisungsbefugt.

7.   Urheberrecht und Nutzungsrechte

7.1   Die Texte und Konzepte der Anbieterin dürfen ohne ausdrückliche Einwilligung der Anbieterin weder im Original noch bei der Reproduktion verändert werden. Jede Nachahmung, auch von Teilen, ist unzulässig. Ein Verstoß gegen diese Bestimmung berechtigt die Anbieterin, eine Vertragsstrafe in Höhe der doppelten vereinbarten Vergütung zu verlangen.

7.2   Die Anbieterin überträgt dem Kunden die für den jeweiligen Zweck erforderlichen Nutzungsrechte. Soweit nichts anderes vereinbart ist, wird jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen. Eine Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte bedarf einer schriftlichen Vereinbarung zwischen Anbieterin und Kunde. Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung der Vergütung über.

7.3   Die Anbieterin hat das Recht, auf den Vervielfältigungsstücken als Urheberin genannt zu werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt die Anbieterin zum Schadenersatz. Ohne Nachweis eines höheren Schadens beträgt der Schadensersatz 100 % der vereinbarten Vergütung. Das Recht, einen höheren Schaden bei Nachweis geltend zu machen, bleibt unberührt. Weist der Kunde nach, dass kein Schaden oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist, ist die Höhe des Schadensersatzes entsprechend anzupassen.

7.4 Vorschläge des Kunden oder seine sonstige Mitarbeit haben keinen Einfluss auf die Höhe der Vergütung.

8.   Eigentumsvorbehalt und Verschwiegenheitspflicht

8.1   An Entwürfen und Texten werden nur Nutzungsrechte eingeräumt, nicht jedoch Eigentumsrechte übertragen.

8.2   Die Versendung der Arbeiten erfolgt auf Gefahr und für Rechnung des Kunden.

8.3   Der Anbieterin verpflichtet sich, während der Dauer einer Leistungserbringung und auch nach deren Beendigung, über alle Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse des Kunden Stillschweigen zu bewahren.

9.   Haftung

9.1   Die Anbieterin haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung für Garantien erfolgt verschuldensunabhängig. Für leichte Fahrlässigkeit haftet die Anbieterin ausschließlich nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird.

9.2   Die Anbieterin haftet für entstandene Schäden an ihr überlassenen Vorlagen, Filmen, Displays, Layouts etc. nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

9.3   Die Anbieterin verpflichtet sich, ihre Erfüllungsgehilfen sorgfältig auszusuchen und anzuleiten. Darüber hinaus haftet sie für ihre Erfüllungsgehilfen nur bei Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Erfüllungsgehilfen beruhen, oder bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

9.4   Sofern die Anbieterin notwendige Fremdleistungen in Auftrag gibt, sind die jeweiligen Auftragnehmer keine Erfüllungsgehilfen der Anbieterin. Die Anbieterin haftet nur für eigenes Verschulden und nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Davon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, für die die Anbieterin auch bei leichter Fahrlässigkeit haftet.

9.5   Die Anbieterin lässt bei der Erstellung von Texten die Texte vor der Veröffentlichung vom Kunden auf sachliche und formale Richtigkeit überprüfen und genehmigen. Mit der Genehmigung geht die Haftung für die sachliche und formelle Richtigkeit der Texte auf den Kunden über. Die Anbieterin übernimmt keine rechtliche Prüfung der Texte. Sie haftet nicht für die rechtliche Zulässigkeit und die markenrechtliche Eintragungsfähigkeit ihrer Arbeit.

9.6   Der Kunde versichert, dass er zur Verwendung aller der Anbieterin übergebenen Vorlagen berechtigt ist, insbesondere die erforderlichen urheberrechtlichen Nutzungsrechte hat. Sollte er entgegen dieser Versicherung nicht zur Verwendung berechtigt sein, stellt der Kunde die Anbieterin von allen Ersatzansprüchen Dritter frei.

9.7   Beanstandungen offensichtlicher Mängel sind innerhalb von 14 Tagen nach Ablieferung des Werkes/der Leistung schriftlich bei der Anbieterin geltend zu machen. Alle anderen Mängel verjähren in einem Jahr nach dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Davon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Anbieterin oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruhen, und Schadensersatzansprüche wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, auch soweit sie auf einer leicht fahrlässigen Pflichtverletzung der Anbieterin oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruhen; für diese Schadensersatzansprüche gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen.

10.  Gerichtsstand

10.1   Für die Geschäftsverbindung zwischen den Parteien gilt ausschließlich deutsches Recht.

10.2   Die Gerichtsstandvereinbarung gilt für Inlandskunden und Auslandskunden gleichermaßen.

10.3   Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Leistungen und Auseinandersetzungen ist ausschließlich München.

11. Sonstige Bestimmungen

11.1   Nebenabreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.

11.2   Eine Änderung des Vertragspunktes 10 bedarf ebenfalls der Schriftform.

11.3    Salvatorische Klausel: Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und die den übrigen vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwider läuft.

Stand: 01.01.2021