Veröffentlichungen

Das Ziel des Schreibens ist es, andere sehen zu machen.

Joseph Conrad

Wie ich zum kreativen Schreiben kam erfährst du im Blogbeitrag über meine Schreibanfänge. Seither ist viel passiert und aus dem Kleinmädchentraum Autorin zu sein ist Realität geworden, auch wenn das Schreiben nicht mein Hauptberuf ist. Vielmehr ist es eine Art Berufung und Teil meiner Persönlichkeit.

Neu im Buchhandel

Die „Lektionen in Melancholie“ sind eine Einladung, Worte als Nahrung für die Seele zu begreifen, sich beim Lesen der Gedichte und Miniaturen treiben zu lassen, in den Texten zu versinken und sich dabei anregen zu lassen, selbst zum Stift zu greifen. Anhand einfacher Schreibtechniken zeige ich, wie die eigenen Gefühle und Gedanken ganz intuitiv als Worte aufs Papier fließen und sich in Poesie verwandeln. Ein Gedicht aus dem Buch wurde bereits 2019 online veröffentlicht – du findest es hier.

Daniela Esch: Lektionen in Melancholie. Mit einer Einladung zum intuitiven Schreiben.
116 Seiten, erschienen im Herbst 2020 bei Twentysix
Taschenbuch
: € 12,99 | 9783740769895
E-Book
: € 7,99 | 9783740797355
Bestellbar in allen Buchhandlungen vor Ort und online, z.B. im Twentysix-Shop

Kurzgeschichten

Online gibt es außerdem zwei Kurzgeschichten von mir auf zugetextet.com zu lesen: Ein Jahrhundertsommer und Unwetterwarnung. Einige weitere wurden in Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht, u.a. im Textmanufaktur Verlag. Aktuell freue ich mich über eine Shortlist-Nominierung beim Grassauer Literaturpreis für meine Geschichte „Was du nicht siehst“. Die Preisverleihung und Bekanntgabe der drei Gewinner findet im Frühjahr 2021 statt. Eine Lesung vom Anfang des Textes gibt es hier.

Die Anthologie zum Wettbewerb ist bereits erhältlich, z.B. bei geniallokal.de.
Geheimnis – Anthologie Grassauer Deichelbohrer
320 Seiten
12,99 € (Taschenbuch | 9783946280651)
5,99 € (E-Book | 9783946280644)

Work in progress

Seit dem Wochenmarkt-Aufsatz in der Grundschule haben sich in meinem Kopf so einige Ideen für Romane breitgemacht. Ein paar davon habe ich umgesetzt, manche ganz, manche bisher nur halb. Hier ein kleiner Einblick in verschiedene Phasen des Schreibprozesses, unterschiedliche Herangehensweisen und Probleme, die einem beim Romanschreiben begegnen können:

Die Klassenlosung

2019 habe ich zum ersten Mal am NaNoWriMo teilgenommen und die Rohfassung eines dystopischen Romans geschrieben. Mehr lesen …

50er-Jahre Roman

Haeuserfront der Muenchner Innenstadt

Rock’n’Roll und Halbstarke gehören seit 2017 fest in meinen Alltag, denn seitdem beschäftige ich mich für meinen Roman „Das Jubeljahr“ mit den 50er-Jahren. Mehr lesen …

Verzettelt im Schreibprojekt

Post-its hängen an Wand

Manchmal wabern die Ideen für ein Schreibprojekt sehr lange in unseren Gedanken herum, erfinden sich immer wieder neu. Bis sie plötzlich für Chaos im Kopf sorgen. Mehr lesen …

Jugendromane

Rosa Notizbuch auf Schreibtisch

Das Schreiben zu Zweit stellt eine ganz besondere Herausforderung dar, wie meine beste Freundin und ich bei der Arbeit an unserer dreiteiligen Jugendroman-Reihe erfahren haben. Darüber erzähle ich bei Gelegenheit mehr …